Schlagwort-Archive: Wochenende

Nachlese Schwerin

Die Nachlese zum Wochenende Schwerin fällt mir leicht, denn alles hat gestimmt. Das Wetter war sehr angenehm, die Stadt aufgeräumt, sauber und im Vergleich zu Hamburg wirklich preiswert und die Zeit voller kulinarischer Genüsse, was das Motto ja bereits erahnen ließ.

Der erste Tag begann mit einem sehr guten Frühstück, einem kleinen Snack in der City, dem Besuch des Schloßparks mit den dort sich präsentierenden Gastronomen und dem leckeren Abendessen vor Ort. Italienische Finesse, Parmaschinken, 45 Jahre alter Balsamico (keine Creme, wie der Maestro betonte), selbstgemachtes italienisches Brot. Dazu von einem anderen Stand ein Riesling aus der Pfalz mit tollem Gaumen und Nase. Es war lauschig, es war warm, eine tolle Sommernacht.

Der zweite Tag war etwas konservativer. Die Besonderheiten und durchaus als Tipp vor Ort zu verstehen: Das Cafe Prag, ganz heimelig und im Stil der 60er, mit Kuchen, der einem das Herz aufgehen ließ und einem Eiskaffee, wie er sein muss. Am Abend ging’s zum Weinhaus Wöhler, von außen etwas unscheinbar, von innen dafür um so mehr Ambiente und Kochkunst. Hier entschied ich mich für ein Tatar von Sherry- und Edelmatjes an Kaviar / Wachtelei / Pumpernickel und als Hauptgang ein gebratenes Müritz-Zanderfilet an Berglinsen-Kartoffel-Ragout und groben Senfschaum. Vorweg als ein Aperitif einen Schlumberger und zum Fisch einen 2016er Just Riesling.

Feines Essen in einem wunderbaren Ambiente. So sollte es sein. Schwerin ist durchaus eine Reise wert, nicht nur wegen der Kulinarik. Die West-End-Story läuft gerade auf dem Platz vor dem Staatstheater via-a-via vom Schloß. Für Freunde des Musicals durchaus eine sehr schöne Ergänzung.

Am dritten Tag folgte nach dem Checkout die Abreise und noch eine Stippvisite in Wismar, der Hansestadt an der Ostsee. Nach Schwerin ist das allerdings kein Hightlight mehr, schon gar nicht am Sonntag, wenn alles dicht hat.

Nun noch ein paar Bilder dazu (klick macht groß):

Abfahrt

Heute noch Arbeiten, dann geht’s ab ins lange Wochenende: Schwerin lädt zum kulinarischen Wochenende am Schloßpark ein.

Mit Freunden geht’s morgen früh -nach dem Aufstehen- los und das lange Wochenenede kann losgehen. Freundlicherweise hab ich mit den Montag auch noch frei genommen, denn Montag ist halt Montag bäh

Ein schönes Wochenende in voraus.

Viele Grüße aus der wiederaufgebauten Regenstadt.

Langes Wochenende voraus

Nur noch ein paar Stunden, dann ist es geschafft ! Ein langes Wochenende steht vor der Tür und das Wetter wird schlicht phantastisch.

Meine Nichte ist nun Vegetarier. Nach Rücksprache mit ihrer Mum gabe es letzten Freitag wohl einen Film in der Schule, der sie dazu gebracht hat. Mal sehen, ob sie es durchhält und wie militant sie damit ist.

Ehrlich gesagt mag ich solche Unterrichtsmethoden nicht, denn dies ist ursächlich in gewisser Weise eine politische Beeinflussung der Schüler. Hier schlägt für mich deutlich das rote und grüne Parteibuch der Lehrer durch. Aufklärung ja, aber in objektiver Weise, passend zu den Gegebenheiten und Möglichkeiten, keine politischen Anschauungen.  Das habe ich schon bei meiner roten Klassenlehrerin bemängelt, erst recht als sie im politischen Unterricht den Klassenkameraden, der in der Jungen Union war, ziemlich vor der Klasse ausgezählt hat.

Aber nun vermische ich …. lassen wir das.

Schönes Wochenende !

 

 

 

Kulinarische Retrospektive

Gut essen und viel Bewegung waren ein guter Zeitvertreib und ein entspannender Gegenpol zur Arbeit.

Freitag:
Feinstes Entrecote in feister Ausführung von 350g, dazu eine große Kartoffel mit Sour-Creme und Pfannengemüse. Das Fleisch habe ich nachpariert, ohne jegliches Silberhäutchen oder Sehnenfitzel schmolz es im Mund so dahin. Angebraten mit großer Hitze in schwerer Pfanne, verweilte es noch 15 Minuten bei 100° im Ofen. Ein Traum, den ich bisher in keinem Steakhouse dieser Erde gegessen habe. Filet ist dagegen fest.

[Werbung an]
Mein Laden: Rothe in Lüneburg. http://www.rothe-gmbh.de/
[Werbung aus]

Samstag:
Die Strudel riefen ! Der Hoki schaute mich so an. Da war es geschehen. Er liegt schon ein paar Tage, aber das steckt er gut weg.

Strudel 1: Ein herzhafer mit Füllung Hokido, Paprika, Zwiebel und Ziegenkäse (klick)

Strudel 2: Ein Süßer mir einer Füllung aus karamelisiertem braunen Zucker, 2 Apfeln, Zimt, Vanille und einem Schuß Riesling. Der Riesling verhindert auch das Oxidieren des Apfels und er wird nicht braun (ich hatte auch keine Zitrone im Haus).  Die überschüssige Soße geht prima zum fertigen Strudel dazu.

Der überwiedende Teil des Hokaido Kürbisses wurde mit Gemüsefonds zur Suppe verkocht und mit Chilli, Ingwer, Sahne und einem Schluck Riesling gepimt.

Danach wurde der Riesling geleert hicks

Sonntag:
Nur eine Suppentasse Kürbissuppe.

Mäßigung, sil vous plait !

P.S. Radfahren war heute klasse. Gute Temperaturen, kein Regen.

Nur noch wundern ….

Neues aus Absurdistan:

Rentner bekommen die höchste Erhöhung seit 23 Jahren, im Westen um 4,25 Prozent, im Osten des Landes steigt die Rente sogar um 5,95%.
Mein Kommentar: Nun, das wurde auch Zeit. Viele jahre ist der Kelch an ihnen vorbei gegangen und so üppig haben es die meisten nicht getroffen. Dass nun noch die kalte Progression 160.000 Rentner in die Steuerpflicht treibt, ist eine Schande, denn am Ende werden sie weniger im Portemonnaie haben, der Staat mehr. Toll, Herr Schäuble !

Noch ein Tipp am Rande: Diese Wählergruppe wird in den kommenden Jahren die größte Gruppe und die Regeln in dieser Demokratie icht ihre Wünsche äußern, sondern diktieren. Bereitet euch schon mal vor, da werden spannende Dinge passieren.

Freihandelsabkommen Ceta: Brüssel möchte das FHA in Eigenregie durchziehen und die nationalen Staaten dazu nicht involvieren.
Mein Kommentar: Wer die Zeichen der Zeit noch immer nicht erkannt hat, sollte seinen Stuhl räumen: Weg mit Juncker und seiner aufgeblasenen wichtigtuerischen Art. Er hat lange genug seine Arroganz gezeigt.

Brexit und Boris Johnsson: Rückzieher nach dem Referendum
Mein Kommentar: BJ ist ein hübsche Abkürzung für ihn. Ein Feigling und Brandstifter im Europagebilde. Er ist es nicht wert als Politiker anerkannt zu werden.

Österreich: Bundespräsidentenwahl wird offenbar gekippt
Mein Kommentar: Wenn man bescheißt, sollte man es richtig tun, so, dass es keiner merkt. Nun habt ihr den Salat und die Wahl wird mit Sicherheit wiederholt. Bin neugierig gespannt, was daraus wird.

Umweltschutz – Ozonloch über der Antarktis schließt sich
Mein Kommentar: Na, endlich. Wer das wohl war. Die neuen Aircos in den Autos ? Die neuen Kühlschränke ? Ich bezweifle das sehr.

EM 2016 : Polen verliert im Elfmeterschießen gegen Portugal.
Mein Kommentar: Schade. Ich habe für die Polen getippt. Portugal ist eine Gurkentruppe und wurschtelt sich unverdient durch.

… und morgen fliegt Deutschland raus …

Feierabend

Nun geht’s ins Wochenende. Endlich.

Heute Nachmittag hab ich noch einer Nachbarin am Auto die Zentralverriegelung repariert (kann ich auch) und mir selbst noch zwei neuen BT Sticks mit aptx Kompatibilität bestellt.

Soeben gekocht und gegessen: Geschmortet Pak-Choi mit Hähnchensteifen in Curry Sahne mit Wildreis, frei nach Schnauze. War lecker und in 15 Min. fertig zugereitet. Nun gibt es einen schönen Rotwein zum Feierabend und die Füße in die Horizontale.

Schönen Abend und einen guten Drift ins Wochenende.

P.S. Das Wetter ist super in Hamburg.

Vizefreitag

Schon wieder Donnerstag – die Zeit fliegt.

Die Morgen schon fast hell, wenn es nicht so bedeckt wäre, aber die Abende sind noch sehr dunkel. Die Feierabende fühlen sich kurz an und ich habe das Gefühl, dass das Leben zu schnell verrinnt.

Aber morgen Abend ist schon wieder Wochenende! Ein Lichtstreif am Horizont.

Geplant ist ein Abendessen am See mit Freunden, ich war so frei, ein Picknick zum Geburtstag zu verschenken. Nun, am 15. Januar picknickt man nicht draußen, sondern in einem guten gutbürgerlichen Restaurant. Feine Zeit mit feinen Menschen. Bei feinem Essen.

Samstag wird auch lustig, hier ist eine Buddel- und Grillparty mit dem Moppedjungs geplant, jeder bereitet etwas vor, jeder bringt etwas mit. Ergo: Samstag Morgen nicht so lang pennen und Großeinkauf starten. Natürlich gibt es Fleisch von toten Tieren, lebende zappeln immer so 🙂

Sonntag schlafe ich meinen Rausch aus und werde bis in die Puppen chillen, mich nicht rasieren und nicht über LOS gehen. Fuffzehn !

Ach, ich freu mich schon !

 

Überlegungen für’s Wochenende

Also nicht, wo gehe ich essen oder wo auf Piste.

Ich überlege mir, was ich zuhause kochen werde. Der Plan:

  1. Blätterteilschnecken mit verschiedenen Füllungen (Orphelins Rezept)
  2. Gefüllte Paprikaschoten: zum Naschen und Einfrieren
  3. Kohlrouladen („Wickel“) ebenso.

Ohne Rezept, ich hab alle Zutaten etc im Kopf.

Mir ist total nach Essen. Heute Mittag gab’s nur 2 Tomaten und eine halbe Gurke. Naja … und die scharfe Zwiebel.

 

 

1. Mit dem Weihnachtsbacken bin ich überfordert. Ich kann das nicht.

2. Ich bin beim Kochen besser mit einem Drei-Gänge Weihnachtsmenü.

3. In sechs Wochen fängt ein neues Jahr an. JA, wirklich !

4. Herrlich war im letzten Jahr der Playboy Adventskalender. Direkt vom Verlag. Was haben wir uns amüsiert ! 🙂

5. Orangen duften prima, nur essen kann ich sie nicht.

6. Es ist leise bei uns im Haus. Ruhe kann so gut tun.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein kleines Abendessen mit mehr Appetit, morgen habe ich nur den Wochenendeinkauf geplant und Sonntag möchte ich gern wieder gesund sein *schiefhusthust*.

Vorlage

Vize-Freitag

Ein komischer Tag geht zu Ende.

Irgendwie war wenig in der Firma los, obwohl ich heute Morgen fast einen Herzanfall bei der Nachricht eines Lieferanten bekam. Ein paar Anrufe später war alles geklärt und ich konnte beruhigt weiter arbeiten. Telefonieren darf einfach nicht aus der Mode kommen, auch wenn viele ihre Probleme und Arbeit einfach per Email weiter deligieren, ein Scheißtrend, wenn ich das mal so direkt sagen darf.

Ansonsten läuft es ziemlich gut in meinen beruflichen Netzwerken. Ich baue Kontakte in Asien, USA und Europa wieder auf und freue mich ehrlich gesagt schon auf das kommende Jahr. Irgendwas wird passieren und das wird gut werden, denn ich bin gut und falle immer auf die Füße, selbst, wenn ich ne Pommesbude aufmachen würde. Dazu flatterte eine Email eines Headhunters mit einem Angebot rein, das sehr gut und interessant klang. Gehaltlich und jobmäßig mein Ding, die Job Description quasi ein Maßanzug für mich. Hauptsache, es sind nicht die Chaoten aus Düsseldorf, an die ich denke. Es gibt Dinge und Kompromisse, die ich nicht eingehen will.

Mal sprechen.Morgen ist schon Freitag. Erbse kommt und wir gehen Sushi am Band essen.

Ich freue mich.