Schlagwort-Archive: Berlin

Endspurt

Der Sonntag ist fast vorbei, wie auch das Wochenende.

In Hamburg sind heute die Cyclassics Radler durch die Stadt gegurkt und haben reichlich Schauer abbekommen. Aber das sollte niemanden zu schaffen machen.

Mein Rad wurde gestern vom Schmutz der letzten Tour gereinigt, immerhin ging es einige Kilometer durch den Wald und dort war der ein oder andere Weg matschig.

Nun geht es in die zwei langen Wochen Arbeit und nach Berlin. Kein Wochenende, wenig Freizeit, viel Arbeit und wenig Auszeit. Abend dafür gutes Essen in den Restaurants am Tiergarten und Kuhdamm. Man muss die schönen Momente genießen und den Rest ausblenden.

Gestern hab ich gekocht (wieder mit Wein … hicks): Rinderbraten aus der Keule im Bräter bei 150°/2,5 Stunden mit Rotwein, Kalbsfond, Zwiebeln, Tomaten und passenden Gewürzen (keine Tüte). Dazu Bohnen in Butter und Salzkartoffeln. Ein klassisches Gericht, eigentlich nichts für den Sommer, aber mal ehrlich: 18° und Regenschauer ist auch kein Sommer.

Bald kommt der Urlaub. Mit Pitstop in Regensburg, mit Stops in Mailand und Venedig. Italien, ich komme ….

 

Briefwahl

Da ich am 24. September in der Sonne des Südens liegen/laufen/gehen/stehen/sitzen werde, habe ich Briefwahlunterlagen beantragt. Das geht schnell und fluffig, kostet kein Porto und man kommt zumindest seiner moralischen Staatsbürgerpflicht nach. Mir ist die Wahl persönlich auch zu wichtig als sie zu versäumen.

Also, jeder der nicht am 24. September nicht wählen kann, weil er nicht im Wahlkreis ist, am Tag vorher zuviel getrunken oder Angst vor Regen hat, der kann einfach per Briefwahl wählen. Anträge -auch online- gibt es beim jeweiligen Landeswahlleiter, für Hamburg => http://www.hamburg.de/briefwahl/

Alle anderen gehen hoffentlich zur Urne, schon weil Menschen früherer Generationen für dieses Recht gekämpft und gestorben sind. Es ist wichtig.

Zur Entscheidungshilfe gibt’s am dem 30. August den Wahl-o-maten zur Bundestagswahl. So hat man alle wichtigen Programme der Parteien im Vergleich.

https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/informationen-waehler/briefwahl.html

 

 

 

Berlin

Eine große Stadt. Mir persönlich etwas zu groß. Ich verliere mich darin irgendwie. Aber zum Glück muss ich da nicht allzu oft hin.

Gute Nachrichten kommen selten, vielleeeeicht mal vom Fussball, aber sonst kommt meist nur Mist aus der Politik. Abgehoben, belehrend, weltfremd. Null Bodenhaftung mehr.

Nun tun es die Abgesandten auch. Wenigstens können sie anscheinend feiern und haben keinen Stock im Hintern. Ich sag’s ja, Hamburg ist bockenlangweilig.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165975558/Hamburg-schickt-Berliner-Polizisten-nach-Gelage-nach-Hause.html

Paris, Berlin, London, Manchester

Die Ereignisse sind bedrückend und diese Durchhalteparolen mit weiter so, jetzt erst recht, kann ich kaum noch nachvollziehen.

Der Terrorismus des Nahen und Mittleren Osten ist in Europa angekommen. Die offensichtlichen Schwächen in Gesetzen, Prozessen und Gutgläubigkeit werden offensichtlich gut gefunden und genutzt.

Ich für meinen Teil meide inzwischen Ansammlungen von vielen Menschen. Der Staat hilft dir nicht, wenn du tot bist oder dein Bein oder Arm weggesprengt ist.

Tscha…

Bald hat jeder zweite Einwohner in Hamburg einen Migrationshintergrund.

Deutschland schafft sich ab. Anders kann man diesen eindeutigen Trend nicht bezeichnen. 2010 wurde Sarrazin für dieses Statement von der Presse und Politik verhauen, heute zeigt sich, dass sein Ausblick mehr Wahrheit trifft als diese unsägliche Multikulti Träumerei, die Inzwischen einem Albtraum ähnelt. Die Karte in dem Artikel spricht eine deutliche Sprache.

Dass es in Hamburg zu leben wie im Orient, ist nicht unbedingt toll. Das Lebensgefühl hat sich in den letzten Jahren deutlich verschlechtert. Wer sich nun damit tröstet, das es nur in Hamburg so zu sein scheint, dem sei vorausgesagt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis diese Verhältnisse flächendeckend umgesetzt sind. Die Großstädte sind der Anfang, kleinere Städte folgen.

P.S. Der Flüchtlingsstrom steigt weiter. Aktuelle Prognosen stehen bei 6,6 Mio. Ob hier der Familiennachzug enthalten ist, bleibt momentan offen.

Gute Nacht, Deutschland.

Lasst uns weiter Fahrradwege und Wohnungen in Landschaftsschutzgebieten bauen. Das lenkt ab.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article164821440/Bald-hat-jeder-zweite-Hamburger-einen-Migrationshintergrund.html

https://www.welt.de/politik/deutschland/article164827505/Bis-zu-6-6-Millionen-Fluechtlinge-warten-auf-Fahrt-nach-Europa.html

Na, endlich !

Nun hat’s mal gerappelt ! Aber richtig !

Wenn die Autos nicht schon Schrott wären, müsste man sie nach der polizeilichen Untersuchung verschrotten.

Solche „Hamdis“ und „Marvins“ gibt es in jeder Großstadt. Große Limos mit >350 PS un der Hand von Jungspritzern. Ich erlebe sie jeden Tag, es ist schlicht die Pest.

Sowas braucht kein Mensch. Endlich reagiert der Gesetzgeber mit einer deutlichen Verschärfung des Rechts.

Lebenslänglich. Richtig so und nur so !

Mein Mitleid für die Mörder hält sich in Grenzen und betrifft ausschließlich die Familie des Opfers.

https://www.welt.de/newsticker/news1/article162424258/Illegale-Autoraser-zu-lebenslanger-Haft-wegen-Mordes-verurteilt.html

Ein Loch ist im Eimer

Ach ja …

Wie langweilig wäre doch die Medienlandschaft und die Nachrichtenlage, wenn es Trump und Schulz nicht gäbe.

Jeder Pups, jede Handbewegung, jeder Mist des neuen US Präsidenten, jede Mini-Demo mit ein paar Menschen in den roten Großstädten wird genutzt, um politisches Glatteis zu schaffen, was sehr wahrscheinlich gar nicht da ist. Natürlich ist Trump unerfahren, politisch gesehen, aber sicher kein Dummkopf. Und die US Amerikaner sind auch nicht dumm und blöd, wie sie immer dargestellt werden. Ein bißchen dick vielleicht, aber da holen wir in Deutschland mächtig auf.

Haltet mal die Bälle flach, keine Zeitung, kein CNN wird den Präsidenten stürzen. Das schafft er im Zweifelsfall nur selbst.

Unser SPD-Star Schulz steht nun auch unter Feuer. Die Union mag es so gar nicht, wenn ein Newbee aus dem Stand über 30% für seine Partei holt und nun auch DEUTLICH über Merkel rangiert. Aber wer will schon noch Angie aus der Uckermark in Berlin ?

Der Wahlkampf hat begonnen. Fangen wir mal an, die Aussagen und Versprechen zu dokumentieren. Nachher schauen wir an, was daraus geworden ist und wie es begründet wird.

Liebe Presse: Schreibt lieber über Dinge, die interessant und relevant sind. Ihr müsst nämlich verkaufen. Jeden Tag wieder.

Was hat es nun mit dem Loch im Eimer zu tun ? Nichts. Es ist nur ein Teaser.

 

Dritter Akt

Erster Akt: Sieben junge Männer zünden in einem Bahnhof in Berlin die Zeitung eines Obdachlosen an, mit der er sich schlanfend zugedeckt hatte. Passanten und U-Bahn Fahrer löschen den brennenden Mann. Es gibt ein Video von der Tat.

Zweiter Akt: Die sieben Männer werden öffentlich gesucht. Die Videoaufnahmen sind nahezu perfekt. Ermittlungen auf versuchten Mord laufen. Anmerkung: Aus Versehen ist das wohl auch nicht passiert

Dritter Akt: Die sieben Nasen stellen sich, sind im Alter von 15-21 Jahren. Sechs von ihnen sind aus Syrien, einer aus Lybien. Alle sind Flüchtlinge, zum Teil läuft das Asylverfahren noch.

http://www.bild.de/regional/berlin/mordversuch/zuendler-haben-sich-nach-fahndung-gestellt-49492976.bild.html

https://www.tagesschau.de/inland/berlin-angriff-obdachloser-101.html

Für mich ist das kein dummer Jungenstreich mehr. Der Haupttäter ist 21 Jahre alt und ob er die geistige Reife hat oder eine Kack-Kindheit, ist mir komplett wumpe.

Bitte nun fertig ermitteln, Prozeß und natürlich U-Haft (für alle) und danach unmittelbar ausweisen. Diese Personen sind Menschen, die wir in Deutschland nicht brauchen und nicht brauchen werden.

Wer für die Aufsicht der U18 Jugendlichen verantwortlich ist, ist auch noch zu klären. Immerhin geschah die Tat um 2 Uhr nachts.

Deutschland schaut hin. Ich auch.

 

 

 

 

Wir schaffen das !

Quo vadis, Frau Merkel?

Die nächste Klatsche für Sie und ihre CDU.

Noch immer werden die Menschen für dumm verkauft. Keine Erklärung, wer und vor allem wie Ihre ganz persönlichen Entscheidungen realisiert und finanziert werden sollen und damit meine ich nicht nur die zweifelhafte Flüchtlingspolitik.

Alles, was die ‚besorgten“ Bürger vor einem Jahr prognostiziert hatten, ist eingetreten. Rechtsruck, mangelnde Sicherheit, Spaltung der Bevölkerung.

Wir schaffen das. Bis zum kommenden Jahr werden Sie nicht mehr im Amt sein.