Endlich bewegt sich etwas

Merkel in Absprache mit einem einzelnen Minister stehen über dem Gesetz.

Das kann nicht sein. Nun wird es endlich spannend.

Dies wäre wohl kaum mit dem Amtseid vereinbar.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article168900336/Gutachten-sieht-unklare-Rechtsgrundlage-fuer-Grenzoeffnung.html

Advertisements

Ungereimtheiten

In den letzten Wochen erzählen unsere Politiker gebetsmühlenhaft, dass es uns super geht. Na klar, die Motivation dazu liegt auf der Hand.

Ich wage das in Frage zu stellen. Warum ?

In meiner Wahrnehmung liegen folgende Fakten:

  1. Millionen Leiharbeiter und Minijobber
  2. Löhne, die eher einer Verspottung gleichen
  3. Verdoppelte Stromkosten
  4. Eine Arbeitslosenquote, die Menschen >55 Jahre nicht mehr führt.
  5. Höchste Steuerlast ever
  6. Familien, in denen beide Partner arbeiten müssen, um über die Runden zu kommen
  7. Höchste Kriminalität aus dem ehemaligen Ostblock, dem Nahen Osten und Nordafrika
  8. Benzin, das bei einem historischen Tiefstand des Barrels immer noch 1,40 pro Liter kostet
  9. Abiturienten, die ein Niveau zum Weglaufen präsentieren
  10. Politiker mit Expertenwissen über Erziehung, Pädagogik oder Theologie, kaum VWLer, kaum Politikwissenschaftler.
  11. Ein Sozialstaat, der sein wahres Bild in Krankenhäusern und Altenheimen zeigt. Arm.
  12. Importierte Terrorismus

Es sind keine Ungereimtheiten, sondern echte Lügen. Rhetorische Wickel, gespickt mit frisierten Statistiken.

Warum lasen wir nicht mal echte Fachleute ran und nicht gerade eine Physikerin ? 

Wir betrauen doch auch Klempnerarbeiten keinem Bäcker an, oder ?!

Lieber Herr Altmeier

Ihr heutiges Statement spricht eine deutliche Sprache: Die eines Nicht-Demokraten.

Dem Wähler zu raten, nicht zur Wahl zu gehen anstatt eine ihnen ungeliebte Partei zu wählen, überschreitet nicht nur die Grenzen guten Geschmacks, sondern zeigt, dass ihnen die braune Masse schon bis unter die Arme reicht. So viel Angst und so wenig Stil und Beherrschung sieht man selten.

Als dann, geht bitte alle zur Wahl und wählt nicht das, was ihr nicht mehr wollt und schon gar nicht den dicken Plapperer aus dem Kanzleramt.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article168779118/Eine-Stimme-fuer-die-AfD-ist-fuer-mich-nicht-zu-rechtfertigen.html