Kaum noch Nachrichten

Seitdem ich kaum noch Nachrichten im Fernsehen verfolge, geht es mir irgendwie besser. Keine Lügen von den Politikern unserer Regierung, keine Stimmer der Kanzlerin, bei der ich Plaque kriege. Die Quittung werden alle bekommen, früher oder später.

Nun ist das Internet mit den vielen Zeitungen und Quellen meine Informationsbasis geworden, so ganz mag ich nämlich nicht ohne News sein. Das Spektrum ist breiter, mehr Meinungen verfügbar, aber auch hier gibt es natürlich Unsinn und Propaganda. Aber eben nicht nur heile Welt der Groko und das fanatisch anmutende Strampeln der Grünen.

Es ist irgendwie natürlich, wenn man im Sommer weniger vor der Glotze sitzt. Ich bin lieber draußen oder mache Dinge, die bei hellem Wetter und längeren Tagen einfach mehr Spass machen. Trotzdem hat mich derzeit eine Serie gefangen: Homeland. Es gibt sie schon lange, aber ich hatte sie nicht beachtet, weil … keine Ahnung. Sie ist spannend, mit Intrigen und Geheimdiensttätigkeiten gespickt. Ein Quereinstieg ist kaum möglich, zu verwoben sind die Personen und Geschehnisse. Ein Mix, den ich mag.

So gehe ich der Politik etwas aus dem Weg und unterhalte mich anderweitig. Ohne Werbung.

 

Advertisements

14 Gedanken zu “Kaum noch Nachrichten

  1. Ich kann das mit der Politik nicht jeden Tag gleich viel vertragen….draußen ist es hell und der Herbst steht schon in gefühlt in den Startlöchern, jedenfalls hier. Du machst das richtig, denn aufregen bringt nix und ich nehme jede Info unter Vorbehalt- egal von wem. Ich finde es schwer, in dieser Flut irgendwie eine Meinung haben zu wollen, darum bin ich eher still und beobachte, versuche Zusammenhänge zu finden, den Fernsehnachrichten traue ich nicht, das erscheint mir zu zensiert und eingefärbt. Kurz die Internet-News durchkaspern. Serien habe ich schon ewig nicht mehr angeschaut. Ich habe keine Zeit, mich regelmäßig vor den Volksverstumpfer Numero Eins zwingen zu lassen.
    Nachrichten lesen ist so ähnlich wie Game of Thrones kucken, bloß ohne Kostüme.
    Und Homeland? Wo soll das denn sein. Amiland etwa mit diesem föngewellten Horrorpopper an der Spitze?
    Uuuuiiii….😎
    Guten Morgen✨

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, ich bin schon ein Informations-Junkie, aber im Moment steht mir danach gar nicht der Kopf. Mich interessiert an der Politik nur, wohin mein Steuergeld geht und wer meinen Interessen am besten nachkommt.

      Homeland ist eine Serie über einen Marine-Soldaten, der nach 8 Jahren Gefangenschaft in dei USA zurückkehrt. Dort steht er unter Verdacht der CIA, während dieser Zeit „umgedreht“ worden zu sein. Etc, etc. Sehr spannend und verwoben. Hat aber nichts mit Trump zu tun.

      Gefällt 1 Person

  2. Das machst du richtig und so wird der Kopf mal richtig durchgelüftet. Wenn man zu viel Nachtrichten sieht wird man doch ganz rammdösig. Es passiert schließlich viel und man kommt gar nicht zur Ruhe. Ich bin auch sehr interessiert, was in der Welt geschieht. Aber ich habe mir auch geschworen, mich nicht mehr davon beeinflussen zu lassen. Zu viel ist einfach zu viel. Weniger ist machmal mehr.

    Gefällt 1 Person

  3. Homeland ist super! Sehr gut gemachte Serie. Leider war die 5. Staffel lange nicht kostenlos, so dass wir pausiert haben. Nun hängen wir und finden den Einstieg nicht mehr… Aber der Winter ist ja quasi greifbar 🙂
    Mit den Nachrichten geht es mir so wie dir. Manchmal frage ich mich, ob die Politiker ihren Mist, den sie von sich geben, selbst glauben. Und dann grausts mir, weil ich mir die Frage mit Ja beantworten kann…

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin schon in der dritten Staffel. Da ist weniger Action, aber mehr Psycho 🙂

      Ach, geh los mit den Politikern. Ich warte noch auf den Wahl-o-mat und dann fälle ich meine Entscheidung entsprechend meinen Interessen und Zielen. Nach der Wahl werden wir eh weiter verarscht.

      Briefwahlantrag ist schon raus (wg. Urlaub)

      Gefällt 1 Person

      1. Das ist je nach Tageslust und -laune unterschiedlich:
        NZZ und BaZ (wegen der regionalen Nachrichten)
        20 Minuten (zur Unterhaltung und um zu schauen, wann die Eskalations-Alarme in der Öffentlichkeit ankommen)

        Bei den Österreichern:
        standard
        krone ist am schnellsten bei den Flüchtlingsthemen (ist aber ähnlich seriös wie Bild)

        Bei den Deutschen lese ich am liebsten die FAZ, ab und an die Welt und wenn ich mich aufregen will, geh ich zur Zeit (wobei die Kommentare eine völlig andere Sprache sprechen als die Artikel). Ganz selten Bild – die zeigt immer ganz gut, in welche Richtung, die öffentliche Meinung so geht.

        Witzig ist immer, wie eine Statistik von FAZ, Welt und Zeit interpretiert werden – das möchte man nicht glauben, dass es sich um die gleichen Zahlen handelt.

        Gefällt 1 Person

        1. Ich wundere mich immer, wie die konservativen Blätter, wie Süddeutsche, Zeit, FAZ, die Fahne der Groko hochhalten. Ziemlich parteillich für meinen Geschmack. Bild schau ich nur mal durch, weil die sehr schnell und viele Bilder haben. Ähnlich wie Mopo (Hamburg lokal).

          Am liebsten lese ich die Welt, hier gibt es einen bunten Mix der Berichte, Meinungen, etc. und die Kommentare werden kaum zensiert. Da geht’s oft ziemlich ab, insofern glaube ich nicht mehr, dass die Bevölkerung noch so lieb ist, wie immer getan wird. In meinem Freundeskreis (durchaus heterogen) ist Merkel DURCH und zwar bis in die Steinzeit ! Flüchtlinge braucht man nicht mehr ansprechen, alle aus Hamburg kotzen im Kreis, Die Stimmung ist echt mies und ehrlicherweise erwarte ich ein deutlich anderes Wählerbild zur Bundestagswahl.

          Gefällt mir

Hier kannst du kommentieren

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s