Das Chancen-Konto

Ein Vorschlag der SPD für erst Arbeitnehmer, dann hieß es für Bundesbürger, in Höhe von mindestens 5000€, vielleicht sogar 20000€.

Finanziert soll dieses „Chancen-Konto“ aus Steuermitteln. Welche „Steuermittel“ meint denn Herr Schulz ?

Etwa Steuergelder, die er uns arbeitende Bevölkerung schon im Vorwege aus der Tasche zieht ? Also doch ein selbstfinanzierter Sparplan in Händen der öffentlichen Hand ? Danke, dass mache ich lieber selbst.

Würde in letzter Konsequenz jeder der derzeit gut 40 Millionen Beschäftigten ein Chancen-Konto mit dem Maximal-Betrag von 20 000 Euro bekommen, kämen Kosten von 800 Milliarden Euro zusammen.

Ist das noch glaubhaft ?

Mal ehrlich, hat der was geraucht ??

Advertisements

2 Gedanken zu “Das Chancen-Konto

Hier kannst du kommentieren

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s