…und nun schauen wir hin

Und zwar ganz besonders.

Das mutmaßliche Arschloch, ich drücke es absichtlich so aus, wurde gefasst.

Nun werden nicht nur ich, sondern eine ganze Menge Menschen schauen, wie sich unsere Justiz verhält und von endlich der Täter so bestraft wird, wie es seiner Tat und der Verletzung der Frau entspricht.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-polizei-nimmt-u-bahn-treter-fest-a-1126394.html

Advertisements

2 Gedanken zu “…und nun schauen wir hin

  1. Erstmal: prima Polizeiarbeit!
    Nun, es handelt sich wahrscheinlich um gefährliche Körperverletzung. Ich meine gelesen zu haben, dass der Täter schon vorbestraft ist. Aber gut, am Ende erwartet ihn die Abschiebung. Bulgarien ist ein sicheres Herkunftsland.
    Strafmaß wird zwischen 3 Monaten und 5 Jahren liegen.

    Gefällt mir

Hier kannst du kommentieren

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s