Irritierend

Ich lese und höre viel Nachrichtenmaterial und wundere mich über so viele Berichte, vorwiegend von öffentlich rechtlichen Institutionen, dass der 17 jährige Attentäter aus dem Zug so traumatisiert war und eine so schlechte Vergangenheit hatte.

Oh, wie schlimm. Er ist und bleibt ein Mörder, der es auf Ungläubige abgesehen hatte.

Ob er nun IS Täter war oder nicht, ist eigentlich egal. Der Wahrheitsgehalt der Meldungen ist begrenzt. Er galt als gut integriert und lebte in einem Familienverband. Diese „Integration“ist also eher etwas für die Beruhigung unseres Gewissens.

ABER : Wer gedenkt eigentlich der Opfer?

Der erste IS Anschlag in Deutschland und sicher nicht der letzte. Und wir machen uns Sorgen um die psychologische Betreuung von Idioten.

Toll.

Advertisements

23 Gedanken zu “Irritierend

    1. Ja. Das ist mir auch aufgefallen.

      Zu jeden Anschlag in Frankreich oder sonst wo gibt es ein Statement und eine Verurteilung der Tat.

      Anschlag in Deutschland: kein Pieps.

      Alles Einzelfälle.

      Laut Altmaier gibt es ja kein erhöhtes Terrorrisiko durch Flüchtlinge. Wie lang wollen die uns noch für blöd verkaufen?

      Gefällt 1 Person

  1. Es war seltsam…Axt und IS…das erschien seltsam…daher dies rumrätseln, denke ich
    Es waren natürlich weniger Tote…gibts da vlt ieine Staffel 1 = Kommissar 3= Polizeipräsident 7 Innenminister des Landes…?
    Und ganz schlimm ich fürchte ein wenig den Prozess der Abstumpfung hier 100 da 80 dort 40 iwo 260…
    Aber alles egal ..Motiv Zusammenhang Größe…für die Opfer und Angehörigen ists grausam!

    Gefällt mir

Hier kannst du kommentieren

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s