Tja…

Eines liegt für mich auf der Hand: Am Song und der Performance lag es nicht, dass es wieder nur der letzte Platz beim ESC wurde.

Es war ohne Frage spannend, aber selbst der neue Punktemodus konnte die Wertungen nicht so korrigieren, dass der „Ostblock“ so massiv auftritt.

Also alles wie immer.

Ob die 12 Millionen der GEZ noch gerechtfertigt sind, stelle ich mal in Frage. Warum nicht gleich durch die Qualifikation bei dieser offensichtlichen Ablehnung von Deutschland?

Advertisements

18 Gedanken zu “Tja…

  1. Also ich fand den deutschen Song nicht gut..also gut vorgetragen und das drumherum waren nett, aber die Melodie/der Text waren jetzt nicht ohrwurmig oder so.
    Ich war für Australien, aber bestimmt nicht die Ukraine -.-

    Gefällt mir

    1. Ich finde den deutschen Song auch nicht siegerwürdig, aber 11 Punkte ?

      Ich würde vorschlagen, Deutschland zieht sich finanziell deutlich zurück und durchläuft die normale Qualifikation.

      Australien und die USA haben erkannt, dass 200 Millionen Zuschauer eine tolle Zielgruppe sind. Was haben die bei einem europäischen Wettbewerb zu suchen ?

      Gefällt mir

      1. Ja. Das hab ich mich auch gefragt, warum die mitmachen können. Aber das liebe Geld bestimmt wohl in die eine wie auch in die andere Richtung…echt schade, das dieser MUSIKWettbewerb dazu dient irgendwelche anderen Dinge wie auch Politik zu klären..

        Gefällt mir

            1. Oh, ich bin durchaus dem Abschneiden von alten Zöpfen zugeneigt.

              Aber wenn’s um Geld geht, war Deutschland immer beliebt.

              Mal sehen, wie es ohne Kohle geht.

              Die Vermarktung eine Ukrainischen Songs in Deutschland ist auch eher zweifelhaft zu betrachten….

              Gefällt mir

  2. Wieso heißt es noch ‚European Song Contest‘?
    Wie schön, dass Australien und USA jetzt zu Europa gehören!
    Wann ist das denn passiert, dass die beiden Kontinente eingemeindet wurden?
    Ein heimlicher Krieg? Oder ein musikalischer Hinweis, dass Australien und USA uns gewogen sind?
    Was der letzte Platz, den der mäßig maingestreamt angepasste Trala-Song Deutschlands in englischer Sprache belegen soll?
    Dann doch lieber die herrliche Ostblocksolidarität. Da klucken wieder alle schunkelnd zusammen und schanzen sich Pünktchen zu…
    Ach ja.
    Nö.
    Keine Lust mehr auf solch Mummenschanz.

    Gefällt 1 Person

  3. Dass Australien mit dabei ist, kann ich nicht nachvollziehen.
    Dass wir den letzten Platz gemacht haben auch nicht. Der Song war zwar auch nicht mein Ding, aber es gab weitaus schlechtere Sachen.
    Den Siegertitel fand ich auch furchtbar, der russische Song hingegen ganz gelungen.
    Ich mochte Schweden am Meisten.

    Gefällt 3 Personen

  4. Ich fand den Song und die Performance auch gut. Nicht unbedingt der Siegertitel, aber eigentlich auch nichts für den letzten Platz.

    Es ist aber schon irgendwie wie immer, wenn da nicht irgendwer einen absolut einschlägigen Song hat, merkt man das ganz deutlich, gerade im Ostblock.

    So ein wenig bedaure ich ja, dass Australien nicht gewonnen hat, wäre ja schon allein wegen der Zeitverschiebung 2017 dann mal ganz witzig gewesen… 😎 😉

    Gefällt mir

  5. Ich habe das Gefühl, dass heutzutage überall gemauschelt wird. So wohl auch beim 61.Eurovision Song Contest am gestrigen Abend. Jamie-Lee hatte einen klasse Auftritt. Sicherlich war der 1.Platz nicht drin, aber der letzte auch nicht. Man sollte, wie bei allen anderen Wettbewerben, eine fachlich kompetente Jury benennen, die dann die Punkte verteilt. Alles andere ist doch Humbug.

    Gruß Piri

    Gefällt 1 Person

Hier kannst du kommentieren

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s